Atlantica heißt die neue Miss Stünzel

Allgemeine News

Der A-Stamm der Zuchtstätte Grenz aus Bad Berleburg hat schon einige Titel am Stünzel errungen. 2018 wird mit dem Sieg der Ladd-P-Tochter Atlantica die Erfolgsgeschichte dieser Kuhfamilie weitergeschrieben.

 

Das Stünzelfest hat mit der einmaligen Lage immer einen ganz besonderen Charakter. Jahr für Jahr erlebt man bei diesem Volksfest, wie die heimische Landwirtschaft und die Verbraucher der Region auf Tuchfühlung gehen. Dabei steht das gute Miteinander im Mittelpunkt. Das Amt des Preisrichters für die Milchviehrassen Deutsche Holsteins (Rot-und Schwarzbunt), Rotvieh, Braunvieh und Jersey übernahm in diesem Jahr Dominik Weber aus Unna, der seine Rangierungen nachvollziehbar kommentierte.

 

Beeindruckende Qualität bei Schwarz- und Rotbunt

Das Richtgeschehen begann mit den älteren Kühen. Bei den Schwarzbunten siegte die vierkalbige Scenia von Stefan Grenz, Bad Berleburg, vor Marina, der ältesten Kuh der Schau, von der Böhl-Medebach GbR aus Erndtebrück.Die Konkurrenz der älteren rotbunten Kühe entschied die oben erwähnte Atlantica (v. Ladd P) für sich. Den Reservesieg holte sich die väterlicher Halbschwester Gisela vom der Lange GbR, Erndtebrück.Die Siegerschärpe bei den jüngeren schwarzbunten Kühen wurde der Goldsuche-Tochter Marie umgehängt. Sie setzte sich gegen die EDELMUT-Tochter Scarlet durch (Bes.: Stefan Grenz). Bei den jungen Red Holstein-Kühen schlug erneut der A-Stamm der Familie Grenz zu. Die Perfeckt Aiko RDC-Tochter Albatros siegte vor ihrer Stallgefährtin Atlantis (v. Laron P). 

 

Rotvieh und Braunvieh

Eine lange Tradition auf dem Stünzel hat die Präsentation der Rasse Rotvieh. Bei den älteren Rotviehkühen erzielte die Zuchtstätte Dieter Wagener aus Netphen einen beeindruckenden Erfolg. Die Halma-Tochter Lilli siegt vor ihrer Stallkollegin Arnika (v. Hexer). Auch bei den jüngeren Rotviehkühen siegt eine Kuh vom Betrieb Wagener. Die VR Cigar-Tochter Tiffi siegte vor ihrer väterlichen Halbschwester Flana von Bernd Henk, Bad Berleburg. Die Demonstrationsgruppe Braunvieh wurde von der Emerog-Tochter Fauna angeführt (Bes.: Bernd Henk) 

 

Betriebssammlungen

Spannend wurde es nochmal bei der Vorstellung der Betriebssammlungen. Die Kollektion der Böhl-Mehlbach GbR siegte bei den Schwarzbunten und die Gruppe von Stefan Grenz wurde zur besten rotbunten Sammlung gekürt. Bei Rotvieh setzte sich erwartungsgemäß die Gruppe von Dieter Wagener durch und bei der Rasse Braunvieh das Trio vom Betrieb Bernd Henk.

 

Jungzüchter

Den Abschluss der Tierschau boten die Nachwuchszüchter. Beim Vorführwettbewerb erzielte Gina Marie Schlabach aus Balve den ersten Platz bei den jüngsten Teilnehmern vor Fynn Luca Drobe aus Feudingen. In der zweiten Kategorie siegte Fiona Morawa aus Wollmar vor Julian Hansmann aus Womelsdorf. Josefine Born, Berghausen, setzte sich bei den älteren Jungzüchtern durch. Sie gewann vor Mick Gerhardt aus Rückershausen.

 

Einmal mehr hat das Stünzelfest gezeigt, welchen Zuspruch diese Veranstaltung durch die vielen Besucher erfährt. 

 

Das komplette Prämierungsergebniss der Tierschau anlässlich des Stünzelfestes können Sie sich hier herunterladen.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.