Älteste Kuh gewinnt bei der Kreistierschau in Halver

Allgemeine News

Ideale Temperaturen, ein tolles Tierschaugelände und ein bestens organisierter Tag des offenen Hofes auf dem Betriebsgelände des beeindruckenden Betriebes der Familie Berbecker in Halver-Anschlag boten den perfekten Rahmen für die Kreistierschau des Märkischen Kreises, des Ennepe-Ruhr-Kreises und der Stadt Hagen.

Über 120 Ausstellungsrinder verschiedener Rasse, sowie eine Pferdevorführung boten den zahlreichen Besuchern ein abwechslungsreiches Tierschauprogramm. Die bestens aufgelegten Preisrichter Guido Simon aus Sundern und Lennart Landwehr aus Steinhagen hatten sichtlich Freude an ihrer Aufgabe. Sie kommentierten ihre Entscheidungen plausibel und erklärten vor allem den zum Teil nicht so fachkundigen Besuchern die Hintergründe zu den verschiedenen Milch- und Fleischrassen. Bei einigen Kuhklassen ließen sich die beiden gebührend Zeit, da die Qualität der vorgestellten Kühe sich oft nur durch Kleinigkeiten unterschieden.

Mit den Färsenklassen begann dann der Siegeszug der Zuchtstätte Wiethege aus Halver, dessen Kühe nur unweit vom Schaugelände zuhause sind. Die tiefschwarze durchweg korrekte Apple-Tochter WIT Panama siegte vor der euterstarken Icon-Tochter THI Fabel, die der Betrieb Heiner Born aus Breckerfeld beim HighlightSALE 2018 in Hamm ersteigerte. Schon jetzt wurde deutlich dass die Qualität der gezeigten Kühe auf hohem Niveau lag.

Nach den Färsenklassen folgten die Klassen der zwei- und dreikalbigen Kühe. Gegen enorm starke Konkurrenz mit zum Teil bundesschauprämierten Kühen setzte sich letztlich die sehr korrekte und euterstarke COLOUR P-Tochter WIT Ganinete ebenfalls aus dem Stall von Thomas Wiethege durch. Den Reservesieg sichert sich die HaBu GbR aus Nachrodt-Wiblingwerde mit ihrer stilvollen BUT Gabi.

Es folgten die bestens besetzten älteren Kuhklassen mit beeindruckenden Schaudamen, denen man ihre vier bis neun Kälber nicht ansah und die sich durchweg vital und frisch präsentierten. Entsprechend würdigten die Preisrichter diese Vorstellung der älteren Kühe. Schon in der Einzelklasse viel das Augenmerk der Richter zum einen auf die älteste Kuh der Schau, die Erasmus-Tochter WIT Icecoup von Thomas Wiethege und zum anderen auf die Bundesschaukuh Kleo (v. Fever) von Dirk Kalthaus, Ennepetal. Zwar zeigte die milchtypische Kleo an diesem Tag mehr Frische und einen deutlich höheren Euterboden aber WIT Icecoup beeindruckte durch ihre neun Kälber und einer Lebensleistung von über 120.000 kg Milch. Nach reiflicher Überlegung platzierte der Preisrichter WIT Icecoup vor Kleo, die kurz darauf zur Sieger- und Reservesiegerkuh gekürt wurden.

Die Wahl zur Miss Halver war dann letztlich eine logische Konsequenz. WIT Icecoup erhielt für ihren Gesamtsieg neben der Siegerschärpe die Goldmedaille des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW.

Zur besten Euterkuh der Tierschau wurde die Apple-Tochter Udina von der Crummenerl-Peveling-Hedfeld GbR in Kierspe gekürt.

Es folgte noch die Wahl der besten Betriebssammlung. Und auch hier konnte Thomas Wiethege als Sieger den Ring verlassen. Er setzt sich mit seiner einheitlichen Kollektion gegen die jungen und euterstarken Kühe der Crummenerl-Peveling-Hedfeld GbR und der milchtypischen Sammlung von Dirk Kalthaus durch.

Bei der Rassedemonstrationsgruppe Braunvieh führte die typvolle Nirvana-Tochter Mona von der Crummenerl-Peveling-Hedfeld GbR ihre Klasse an.

Jungzüchtervorführwettbewerb

Den Abschluss bildeten die Jungzüchterinnen und Jungzüchter, die mit viel Hingabe und Freude ihre Tiere vorführten. Bei den Kleinsten siegte Victoria Schwartpaul mit ihrem Kalb Princess, welches sie gekonnt durch den Ring führt. Zweite wurde Carlotta Lückel, die jüngste Vorführerin des Tages. Louis Hedfeld bot in der zweiten Gruppe eine durchweg beeindruckende Leistung und siegte vor Melina Rose. Bei den ältesten Teilnehmer(innen) trafen dann bereits erfahrene Vorführer(innen) aufeinander. In einer engen Entscheidung entschied sich der Preisrichter für Laura Eichertz vor Pia Hötger.

Das Konzept, die Kreistierschau in einen Tag des offenen Hofes einzubetten, ging voll auf. Zahlreiche Besucher schauten sich mit großem Interesse das Treiben im Schauring an.

Das Prämierungsergebnis der Kreistierschau MK-EN-HA

Maik Kalthaus

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.