Deckbullen gefragt in Bitburg

Auktionsberichte

Präfix MAX sehr erfolgreich

Bei dieser Auktion war im Sektor Bullen das Präfix MAX (Marxen Holsteins) überdurchschnittlich erfolgreich. Mit 2.300 € im Zuschlag wurde MAX Icatch preislicher Tagessieger. Dieser Icone-Sohn (Icone ist ein Mogul-Sohn mit extrem guter Exterieur-Vererbung) stammt aus einer sehr hochleistenden Kuhfamilie. Sowohl die Toystory-Mutter als auch die Goldwin-Großmutter haben jeweils Höchstleistungen von deutlich über 14.000 kg Milch. Doch auch Typ und Exterieur stecken in dieser Familie, denn die Mutter wurde mit 88 und die Großmutter sogar mit 91 Punkten exzellent bewertet. Dieser junge Bulle hatte am Morgen von der Körkommission die höchste Formnote aller Bullen erhalten. Ein interessierter Milchviehhalter aus Nordrhein-Westfalen ersteigerte diesen Bullen im Kaufauftrag. Auch der mit 2.000 € im Zuschlag zweitteuerste Bulle hat das Präfix MAX. MAX Matiro ist ein MATISSE Red-Sohn, aus einer 87 Punkte Larson-Mutter. Auch dieser Bulle präsentierte sich extrem typvoll und hatte die zweithöchste Formnote des Tages erhalten. Mit weit über 10.000 kg bei der Mutter und 9.000 kg bei der Großmutter machten diesen Bullen, neben seiner eigenen Erscheinung, gerade die Inhaltsstoffe im Pedigree so interessant. Sowohl Mutter als auch Großmutter überzeugen mit deutlich über 3,7 % Eiweiß. Auch dieser Bulle wird seinen Deckeinsatz in Nordrhein-Westfalen vollziehen. Bei 1.900 € fiel der Hammer von Auktionator Mathias Mertes für die Kat.-Nr. 1 von Alfred Bormann, Biesdorf. Dieser rotbunte GARDEN-Sohn stammt aus dem Embryonen-Importprogramm der Rinder-Union West eG und zeichnet sich neben seinem hohen genomischen Zuchtwert dadurch aus, dass er das Hornlosgen trägt. Ein Züchter aus dem Saarland ließ sich diese Qualitäten nicht entgehen.

TopQ-Vererber vorne

Nach wie vor schätzen Luxemburger Rinderzüchter den Marktplatz in Bitburg. Gleich alle vier Preisspitzen im Segment der abgekalbten Holsteins wurden von Züchtern aus Luxemburg ersteigert. Mit 1.800 € stellte Peter Meutes aus Rommersheim die Preisspitze. Er präsentierte eine extrem leistungsbereite Big Point-Tochter, PM Polly, die bereits weit über 40 kg Milch produziert. Diese sehr großrahmige, starke, junge Holsteinfärse hat eine Tiramisu-Mutter, die ihre erste Laktation mit knapp 12.000 kg Milch abgeschlossen hat. Es folgte mit 1.700 € eine Tochter des sehr stark eingesetzten RUWSELECT-Bullen Epochal aus dem Zuchtstall Alfred Bormann, Biesdorf. Diese Färse hat bereits eine sehr gute Einsatzleistung und genau wie die Vorgenannte bereits einen genomischen Zuchtwert. Ihre 83 Punkte Samuelo-Mutter hat über 9.000 kg und die 87 Punkte Throne-Großmutter über 12.000 kg Milch produziert. Und dies immerhin mit neun Abkalbungen. Karl-Heinz Kirch aus Fisch erhielt 1.650 € für seine SNOWFLAKE-Tochter, die sich sehr komplett präsentierte. SNOWFLAKE ist ein weiterer RUW-Vererber, der durch viele problemlose, robuste Kühe in den Ställen auf sich aufmerksam macht. Für eine weitere SNOWFLAKE erhielt Karl-Heinz Kirch 1.600 €, genau wie für seine sehr große, typvolle und euterstarke ANTARES-Tochter.

Die nächste Zuchtviehversteigerung in Bitburg findet am Donnerstag, den 13. Juli 2017 statt. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 26. Juni 2017. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg 1, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-Mail: HReifer@ruweg.de / www.ruweg.de.

Gerd Grebener

Preisspiegel:

 AngebotVerkauft€ von - bis€ ØDifferenz

Bullen

8

7

1.050 - 2.300

1.657

+124

Rinder

25

25

1.000 - 1.800

1.362

-56

 

 

 

 

 

 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.