Stabile Preise in Krefeld

Auktionsberichte

Dennoch ist es auch im Januar zur Zufriedenheit der angereisten Züchter gelungen, den Markt bei passender Nachfrage komplett zu räumen. Dass dabei nicht immer alle Wünsche erfüllt werden, ist letztlich nachvollziehbar, doch zeigt sich immer wieder, dass es gerade die Auktionsvermarktung ist, mit der auf Dauer das Betriebseinkommen stabilisiert werden kann.

 

Bullenmarkt mit breiter Qualität

Bei den Bullen waren 22 erfolgreich bei der Herdbuchanerkennung. Dabei war die Exterieurqualität relativ breit und dies spiegelt sich dann auch ziemlich deutlich im Auktionsverlauf wider. Am Ende wechselten bis auf drei Jungbullen alle den Besitzer. Das gute Vormonatsergebnis wurde mit 1347 € nicht ganz erreicht. Zweifelsfrei einen Spitzenbullen präsentierte die Zuchtstätte Klemens Belting, Hamminkeln. Der Epilog-Sohn bestach durch sehr gute körperliche Entwicklung und gefiel durch seine korrekten Übergänge im Körper. Ausgestattet mit einem starken Fundament bewegte sich dieser Bulle tadellos im Ring. Die enorme Dauerleistungsinformation über die mütterliche Abstammung rundete das Bild optimal ab. Ein Kunde aus der Städeregion Aachen erhielt bei 2100 € den Zuschlag. Ebenfalls aus dem Zuchtbetrieb Belting kam für 1900 € ein von der äußeren Entwicklung dem Stallgefährten gleichwertiger Epochal-Sohn, den sich ein Züchter aus Heinsberg sicherte. Bei 1900 € senkte sich der Hammer auch bei dem jüngsten Bullen der Auktion. Bernhard de Baey, Hamminkeln, präsentierte einen exterieurstarken Julandy-Sohn, der mit sehr guten Inhaltsstoffen insbesondere im Eiweißbereich glänzen konnte. Dieser Bulle wurde in einen Betrieb im Kreis Borken verladen.

 

RUW-Vererber mit Spitzenfärsen

Der Start in die Vermarktung der Färsen gestaltete sich zunächst eher zäh. Nur zögernd kamen Gebote. Im Verlauf des Marktes war es die wieder einmal überragende Qualität der Verkaufstiere, die zu einem durchaus flotten Markt beitrug, bei dem dann auch befriedigende Gebote zu erzielen waren. Der mittlere Zuschlagpreis pendelte sich bei 1399 € ein und lag damit nur geringfügig unter dem Vormonatsniveau. Bestimmt wird das Marktgeschehen bekanntermaßen derzeit neben den Kunden aus der heimischen Region insbesondere durch überregionale Nachfrage. Und als diese dann ihre Kontingente zusammengestellt hatten, war die Auktion am Ende wieder etwas schleppend. Dennoch war der Markt komplett zu räumen und damit ist das mit Sicherheit wichtigste Ziel der Auktion in vollem Umfang erreicht worden. Erfreulich ist, dass auch in der Spitze gute Preise erzielt werden konnten. So verließ eine rotbunte Julandy-Tochter von Ernst Bosmann, Hamminkeln, als preisliche Spitze den Ring. Die Luini-Mutter gehörte vor gut zwei Jahren ebenfalls zu den Spitzentieren der Auktion und erzielte exakt den gleichen Zuschlagpreis wie diesmal die Tochter. Die Exterieurqualität von Julandy beeindruckt immer wieder mit guten Töchtern im Verkaufsangebot. Ein Viersener Zuchtbetrieb erhielt für diese tolle Färse den Zuschlag bei 2200 €. Eine Snowflake-Tochter von Volker Elsermann, Hamminkeln folgte mit 2100 €. Auch hier sahen die Kunden eine hervorragende junge Färse, die zukünftig außerhalb des Zuchtgebietes gemolken wird. Christoph Hamacher, Kürten, präsentierte eine ausdrucksstarke schwarzbunte Ruleto-Tochter, die am Ende für 1900 € in den Rhein-Kreis Neuss ging. Auf den preislich folgenden Plätzen finden sich Top-Färsen weiterer RUW-Vererber wie Ferrari, Desk, Antares und Snowboard, die einmal mehr die Exterieurstärke des RUW-Zuchtprogrammes demonstrieren konnten.

 

Die nächste Zuchtviehauktion der Rinder-Union West eG findet am 17. Februar 2016 statt. Anmeldungen für diese Auktion sollten bis Freitag, 29. Januar 2016 im RUW-Regionalzentrum in Krefeld vorliegen und werden unter Tel. 02151 – 81899 14 oder per Fax 02151 – 81899 66 entgegengenommen.

Die Kataloge zu unseren Auktionen können unter www.ruweg.de heruntergeladen werden.

 

 

 

Dr. Werner Ziegler

 

 

 

 

Preisübersicht

 

 

 

 

Auftrieb

 

Verkauf

Preisspanne €

       von                 bis

Durchschnitts-

preis €

Differenz €

Vormonat

Bullen

22

19

900

2100

1347

-191

Kühe

2

2

1000

1300

1150

+1150

Rinder

194

191

800

2200

1399

-20

 

 

 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.