Gute November-Auktion in Bitburg

Auktionsberichte

Reichlich Deckbullen

 

Der Durchschnittspreis für die zehn verkauften Deckbullen stieg deutlich um 260 € im Vergleich zum Vormonat an. Dennoch war die Nachfrage nach zehn verkauften Deckbullen restlos gesättigt, so dass hier ein Überstand verblieb. Norbert Wendling aus Roth wurde bei dieser Versteigerung für Bullen der Tagessieger. Er erhielt für seinen schwarzbunten Doorman-Sohn Doorboy aus der mit 87 Punkten bewerteten Shottle-Mutter und exzellenten Sierra-Großmutter 2.100 € im Zuschlag. Ein Käufer aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm ersteigerte diesen sehr gefälligen Bullen, der wegen seiner extrem hohen Leistungen von deutlich über 13.000 kg, und das bei hohen Inhaltsstoffen bis zu 3,7%, im Papier zu überzeugen wusste. Preislich folgten drei Bullen für jeweils 1.900 € im Zuschlag. Siegfried Hück erhielt diesen Preis für seinen rotbunten Mind P-Sohn aus einer 88 Punkte Malvoy-Mutter und Marvin-Großmutter, mit Leistungen jenseits der 12.000 kg im Pedigree. Dieser Bulle wird seinen Deckeinsatz zukünftig im Saarland vollziehen. Aus Rommersheim von Peter Meutes folgt der nächste Bulle, ein rotbunter Desmond-Sohn aus einer Woody-Mutter und Cadon-Großmutter mit Leistungen von fast 13.000 kg bei sage und schreibe knapp 3,8% Eiweiß. Auch dieser Bulle bleibt im Eifelkreis Bitburg-Prüm, genau wie der Dritte in dieser Preiskategorie, ein ebenfalls rotbunter Deckbulle, und zwar der Colour P-Sohn JOH Colfo aus dem bekannten Zuchtstall von Johann Hoffmann aus Stockem. Bei diesem schicken, auffällig eleganten Bullen stehen hoch bewertete Mütter im Papier: Die Aval-Mutter hat EX 90 Punkte und die Jordan-Red-Großmutter 89 Punkte. Und auch hier passen Leistungen und hohe Inhaltsstoffe für jeden Käufer.

 

Rinder wieder lebhafter

 

Mit 1.497 € stieg der Durchschnittspreis für abgekalbte Holsteinfärsen um 127 €. Die Gebote wurden von den Bietern flott, aber sehr bewusst gegeben. Dies verdeutlicht auch die Preisspanne von 950 € bis 2.000 €.

BaS Hiko aus dem von Schauen bekannten Zuchtstall von Christian Bange aus Seibersbach war die Nummer eins, die für 2.000 € für einen Käufer in den Landkreis Bernkastel-Wittlich wechselte. Diese Windbrook-Tochter aus einer Toystory-Mutter und Cadon-Großmutter präsentierte sich absolut fertig für die Schau! Sehr großrahmig, tiefrippig, mit einem exzellenten Fundament und einem tadellosen Euter, hat sie selbst bereits eine Tagesleistung von rund 40 kg Milch. Der Kuhstamm dieser tollen Färse ist sehr langlebig, denn die Großmutter leistete zum Beispiel in der sechsten Laktation ihre Höchstleistung jenseits der 12.000 kg. Wolfgang Regh aus Bettenfeld, bekannt als ein Liebhaber schöner klasse Holsteinfärsen, ersteigerte von Matthias und Stefan Zens aus Musweiler eine schneeweiße, sehr große Tochter des RUWSELECT-Bullen Antares. Aufgrund ihrer Größe, dem tadellosen Seitenbild und dem klasse Euter wusste diese Färse, auch bei hoher eigener Eigenleistung absolut zu gefallen. Sie kommt aus dem bekannten M-Stamm und hat eine mit 87 Punkten bewertete Sanchez-Mutter und 86 Punkte Bolivia-Großmutter. Ein bekannter Züchter aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm ersteigerte ebenfalls aus dem Zuchtbetrieb Zens in Musweiler eine Jericho-Tochter für 1.900 € im Zuschlag. Diese schwarzbunte Holstein wusste ebenfalls in allen Merkmalen zu gefallen und hat eine EX 90 Zenith-Mutter und jene stammt aus der Schausiegerin Madonna EX 90 von Encore. Und auch die Leistung in diesem Kuhstamm ist hervorragend, denn hier stehen 14.500 kg Milch. Beide folgenden Färsen für 1.900 € wechseln an denselben Züchter, Wolfgang Regh in Bettenfeld. Dies waren eine ganz schicke Acme-Tochter aus Gibor x Avanti, aus der Zucht von Christian Bange, Seibersbach und eine sehr gut entwickelte Swordfisch-Tochter aus dem Zuchtstall von Stefan Engel aus Hetzerath. Diese Letztgenannte war die jüngste der Versteigerung und hatte gerade mit 23 Monaten abgekalbt. Trotzdem war dieses Rind sehr gut entwickelt und wird die hohen Leistungen ihrer Vorfahren fortschreiben können.      

 

Die vier angebotenen Zuchtkälber, allesamt aus dem Bestand Müller, Wahlenau, präsentierten sich topentwickelt und fehlerfrei. Ein Käufer aus dem Landkreis Südwestpfalz ersteigerte alle für 350 € im Durchschnitt.

 

Die nächste Zuchtviehversteigerung in Bitburg findet am Donnerstag, den 03. Dezember 2015 statt. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 16. November 2015. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg 1, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-Mail: HReifer@ruweg.de / www.ruweg.de.

 

Gerd Grebener

 

Preisspiegel

 

 

 

Auftrieb

 

Verkauf

Preisspanne €

von      bis

Durchschnitts-

preis €

Differenz €

Vormonat

Bullen

18

10

1200

2100

1635

+260

Rinder

49

49

950

2000

1497

+127

Kälber

4

4

350

350

350

 

Kühe

5

5

900

1400

1170

+70

 

 

 

 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.