Suche:
Nächste Zuchtviehauktionen
Hamm
Dienstag, 03.07.2018
Auktionskatalog als PDF
Fließem
Donnerstag, 05.07.2018
Krefeld
Mittwoch, 18.07.2018
RINDER-UNION WEST eG
Schiffahrter Damm 235a
48147 Münster
Tel: +49(0)251-92 88-0
Fax: +49(0)251-92 88-219/236
Opens window for sending emailinfo@ruweg.de

06.04.2018

Ein RZG jenseits der 160 bleibt etwas Besonderes – gut, dass es jährlich im April eine Basisanpassung gibt, die diesmal alle Schwarzbunt-Tiere um 3,6 RZG-Punkte und alle RBT-Tiere um 2,4 RZG-Punkte nach unten geschraubt hat.


Vier Bullen in Deutschland mit 160 RZG und höher – davon zwei bei der RUW

Es sind Wilder HOTSPOT P (RZG 161) und Sandy-Valley BRAVENESS (RZG 160), die diese magische Grenze geschafft haben.

 

Wilder HOTSPOT P – Hornlos und die Nr. 1 bei Schwarzbunt

Mit HOTSPOT P hat die RUW ein ganz besonderes Exemplar seit kurzem im Einsatz. Die Kombination aus Hornlosigkeit und extrem hohen Gesamtzuchtwerten in Deutschland (gRZG 161), in den USA (2714 gTPI), in Kanada (3463 gLPI), in den Niederlanden (361 gNVI) oder in Dänemark (35 gNTM) machen ihn zu einem international extrem gefragten Jungbullen. Aktuell bedienen wir eine sehr lange Warteliste an Interessenten. Aufgrund dieser Gegebenheiten ist der Sperma-Preis aktuell noch recht hoch, aber der Bulle produziert regelmäßig, so dass der Bulle im Spätsommer 2018 für unsere Mitglieder verfügbar sein sollte. Der Bulle kommt gerade im Hinblick auf das Voranbringen der Hornloszucht in Deutschland wie gerufen, stehen doch jetzt zahlreiche hornlose und hoch veranlagte Töchter unseres anderen Top-Hornlosbullen MISSION P RDC in den nächsten Monaten zur Besamung an. Nicht nur im Hinblick auf die Erzeugung hochwertiger Hornlos-Nachkommen aus HOTSPOT P x MISSION P ist diese Kombination sehr passend. HOTSPOT P wurde von Wilder Holsteins, Vreden, gezogen und geht über Powerball x Saloon x Snowman x Goldwyn zurück auf die frühere Europa-Siegerin Batkes Outside Kora EX-93.

 

Sandy-Valley BRAVENESS  – alle Anlagen für hohe Lebensleistungen

BRAVENESS (RZG 160) rangiert nach RZG an 3. Stelle in Deutschland. Er ist aktuell der einzige Bulle in Deutschland mit mehr als 1800 kg Milch (+1850 kg; bei immerhin +0,04 % Eiweiß), mit über 130 für Nutzungsdauer (RZN 132) und mehr als 115 für maternale Fruchtbarkeit (RZR 119). Bei den phänomenalen Erkenntnissen, die man innerhalb des letzten halben Jahres aus dem Projekt KuhVision gewonnen hat, braucht man nicht lange nachzudenken, mit welcher Form von Genetik man die Lebensleistung in den Herden steigern kann: nämlich genau mit einem Bullen wie BRAVENESS, der solche extremen Genkombinationen für hohe Lebensleistungen hat. Wichtige Management-Eigenschaften wie gute Melkbarkeit (106), niedrige Zellzahlen (RZS 118), ruhiges Melkverhalten (108) und gutes, maternales Abkalbeverhalten (RZKm 109) ergänzen sein Lebensleistungsprofil ideal. Außerdem hat BRAVENESS eine weitere, interessante Genkombination, die nicht sehr häufig anzutreffen ist, denn er ist Kappa-Kasein BB und Beta-Kasein A2A2. BRAVENES‘ Kuhfamilie gehört zu den Eckpfeilern der modernen Holsteinzucht, denn hinten in seinem Stammbaum findet man Wesswood-HC Rudy Missy EX-92, eine Kuh die folgende Bullen mit Weltgeltung wie Mogul, Supersire, Silver oder eben auch Balisto im Pedigree hat. Sperma von BRAVENESS ist gut verfügbar.

 

Vier Bullen der RUW unter den Top 20 – BARBADOS und KENSINGTON

Dazu gehören Anderstrup KENSINGTON und Danhof RUW BARBADOS (beide RZG 157). BARBADOS ist ein Battlecry-Sohn, der aus US-Embryonen-Import der RUW stammt und über einer VG-87 Racer-Mutter auf die Kuhfamilie von Snow’N Denises Dellia zurückgeht. Gerade im Bereich Exterieur (RZE 138) scheint er das gute Image der Dellia-Familie mitbekommen zu haben. 11 Generationen an VG und EX eingestuften Kühen hat BARBADOS im Rücken. Darüber hinaus ist er der einzige Bulle in Deutschland mit mehr als 135 RZE, über 135 RZM, über 130 Nutzungsdauer (131 RZN) und über 110 für maternale Fruchtbarkeit (RZR 113). Extreme Inhaltsstoffe kommen dazu (+0,35 % Fett / +0,17 % Eiweiß) sowie beste Zellzahlen (RZS 127) und eine geschmeidige Fortbewegung (121). Auch für Strichlänge (108) kann der Bulle korrigieren. Alles in allem ein seltenes Komplettpaket. Sperma ist  verfügbar.

 

Anderstrup KENSINGTON wurde aus Dänemark importiert. Er ist der zweithöchste Kerrigan-Sohn in Deutschland und geht über eine Commander-Mutter (Commander = Nr. 2 in Kanada), eine Bynke-Großmutter (die Mutter von MYWAY) und Planet zurück auf eine Kuhfamilie, die vor viele Jahren den populären Rotbunt-Vererber Jerom erzeugt hat. KENSINGTON glänzt durch Leistung (RZM 142), Exterieur (RZE 132) und vor allen durch eine hohe maternale Fruchtbarkeit (RZR 123) und extrem gutes, maternales Abkalbeverhalten (RZKm 120) und ist in dieser Kombination einzigartig. Weiterhin vererbt er beste Inhaltsstoffe (+0,19 % Fett / +0,11 % Eiweiß) und ist bestens geeignet, im Bereich Strichlänge zu korrigieren (129 – lang!); Beta-Kasein A2A2. Sperma ist in Kürze verfügbar.

 

Weitere interessante Newcomer – in Kürze mit Sperma

Knapp vorbei an der Top 20 ist die THI FEEDBACK (RZG 156), eine Federal-Sohn gezogen von THI Holsteins, Kalkar, und ursprünglich abstammend aus der Kuhfamilie von EXPLIZIT (oder Robust, Jedi oder Federal selbst – Linienzucht!). FEEDBACK zeigt ebenfalls ein sehr gutes Allround-Potenzial. Speziell Euter (132) und beste Töchter-Kalbeeigenschaften (RZKm 116) sind seine Markenzeichen. Auch in der Melkbarkeit (110) und in der Leistung weiß der Bulle zu punkten: +1.398 kg Milch mit +0,14% Eiweiß. Übrigens: Kappa-Kasein BB und Beta-Kasein A2A2.

 

Wie HOTSPOT P stammt auch ein weiterer neuer Bulle aus der Outside Kora-Familie: FINALIST (RZG 155). Es handelt sich um den Zweig der Familie, der bereits SNOWFLAKE hervorgebracht hat (Züchter: Geuecke/Weber, Attendorn). Er ist ein Finder-Sohn (mit viel Milch; +1.927 kg) aus Missouri x Beacon und dann die Goldwyn-Mutter von SNOWFLAKE. FINALIST hat bei gutem Exterieur (RZW 128) starke Vorteile im funktionalen Bereich mit RZS 126, RZN 125, RZR 111 und RZKm 124. Er ist Färsenbulle und vererbt lange Striche (125 – lang!). Beta-Kasein A2A2.

 

Mit LIS KL LOMO (Lighter x Supershot; aus der THI X-Familie) kommt ein echter Milchbulle ins Rennen, wie man ihn heutzutage gut gebrauchen kann. Er ist aktuell der einzige Bulle in Deutschland mit über 2.300 kg Milch und mehr 120 Nutzungsdauer (RZN 123), und das bei sehr guten Hintereutern (128). Beta-Kasein A2A2; Sperma in Kürze.

 

COL CRACKER (RZG 146) aus der Halbgeschwisterpaarung Crackshot x Supershot (Zü.: COL Holsteins, Lohmar; Kuhfamilie von Larcrest Cosmopolitan) verspricht ebenfalls hochwertige, funktionale Eigenschaften: RZS 122, RZN 128, RZR 118, RZKm 118. Das Exterieur (RZE 128) steht dem im Nichts nach und für Färsenbesamungen ist CRACKER auch geeignet.

 

Hornlosbullen - Top in Menge und Qualität

Im Schwarzbuntbereich mischen immer mehr hornlose Bullen die gehörnten auf. Und die RUW ist sehr gut vertreten: von den Top 20 hornlosen SBT-Bullen nach RZG in Deutschland steht Hälfte in Borken (siehe Tabelle: Die besten 10 hornlos-Bulle der RUW)

 

 

Diese 10 Hornlos-Bullen erfüllen allerhöchste Ansprüche, die der Markt heute an das Allround-Vermögen genomischer Jungbullen hat, gerade im Bereich Funktionalität und Exterieur. Die Übersicht verdeutlicht auch die Vielfalt an Abstammungen im Hornlosbereich. Mit MYSTIC PP und MIX PP RDC sind sogar zwei Doppel-P-Bullen, deren Kälber man nicht enthornen muss, vertreten. MIX PP RDC (RZE 132) geht auf die einzigartige Madison-Siegerin Rainyridge Tony Beauty EX-94 zurück und ist über sein Allround-Vermögen hinaus ein einzigartiger Spezialist für besondere genetische Merkmale: PP, Rotfaktor, Kappa-Kasein BB und Beta-Kasein A2A2 – das gibt es auf diesem RZG-Niveau kein zweites Mal; Sperma kommt in Kürze. Mit Wilder HANSA P ist auch der Vollbruder zu HOTSPOT P nun verfügbar. HANSA P vererbt im Vergleich zu seinem berühmten Vollbruder mehr Milch (+1428 kg), ist aber etwas knapper in den Prozenten (immerhin noch +0,06% Fett / +0,12 % Eiweiß). HANSA P ist allerdings deutlich erschwinglicher. KEEPER P, ebenfalls von Wilder Holsteins (aus der Snowman Kanu-Familie), ist der höchste Exterieur-Bulle unter den Hornlosen mit RZE 133. Wie KEEPER P hat auch HANSOLO P Sperma verfügbar. Er ist überragend für Nutzungsdauer (RZN 135), kein Wunder, denn Mutter, Großmutter und Urgroßmutter leisten noch tagtäglich ihre Arbeit im Stall bei HIN Holsteins, Laer. Neu und im Laufe des Frühjahrs kommt MINDCRAFT P (Zü.: Friedrich Fösges, Meisburg) auf den Markt. Mit MISSION P x Silver x BEDFORD x Ramos x O-Man x Titanic x Jocko ist er sehr tief gezogen und reiht sich prima in die Reihe der wertvollen RUW-Hornlosbullen ein. Er ist wie sein Vater sehr leistungs- bzw. inhaltsstoffstark: +1268 kg Milch / jeweils +0,17 % Fett und Eiweiß. Nicht zu vergessen: die beiden Battlecry-Söhne BATCH P und BORN P RDC: diese Bullen scheinen alle Zuchtwertschätz-Umstellungen und Basis-Anpassungen mühelos zu verkraften. Seit es sie gibt, sind sie nahezu konstant in ihren Zuchtwerten geblieben und zeigen sich vor allem als Extremisten für Langlebigkeit: RZN 135.

Wer im Hornlosbereich weiterkommen will, der kann sich am hervorragenden Pool der RUW-Bullen bestens bedienen (siehe auch Mittelwert, letzte Zeile der Tabelle).

 

ROTBUNT – es tut sich was hinter PACE-Red: SfH MINDMAP P-Red

Mit SfH MINDMAP P (RZG 152; Nr. 10 in D) wird im Laufe des Frühjahrs etwas frischer Wind bei Rotbunt und bei Rotbunt-Hornlos wehen. Er wurde von SfH Holsteins, Kallmuth, RUW-klassisch gezogen: MISSION P RDC X NUGGET RDC X JULANDY (davor Zabing RDC x LUDOX x Bonatus). MINDMAP P-Red ist der höchste hornlose Rotbuntbulle in Deutschland. Mit einem RZN von 133 ist er der zweithöchste Rotbuntbulle für Nutzungsdauer (nach STARPOLL PP). Ebenso ist der als Embryo aus den USA und aus der Roxy-Familie stammende Morningview RUW EL TORO (RZG 150) bald zu bekommen. Hochinteressant gezogen, mit Eloped-Red (v.Sympatico RDC) x Racer x Mogul x Super (Morningview Super Roxy EX-90) x Pronto x Goldwyn x Rubens RDC, vererbt ET TORO sehr viel Milch (+1894 kg) und Fruchtbarkeit (RZR 110) sowie sehr gutes Gesamt-Exterieur (RZE 130).

 

Zwei NUANCE-Söhne: NATURE und NETWORK

Ebenfalls in Kürze werden diese beiden väterlichen Halbbrüder NETWORK und NATURE (beide RZG 147) das RUW-Rotbuntangebot bereichern. NETWORK wurde von Warin Große Lohmann, Warendorf, gezogen und hat mit NUANCE RDC x VH Booth (v.Beacon) x DEKADE x CARMANO x Ramses x Rutil x Hondo Aero x Prelude eine „wilde“ und vertraute Abstammung zugleich. Er ist ein absoluter Färsenbulle mit guter maternaler Fruchtbarkeit. Leichter Hinterbeinwinkel (105) und tendenziell längere Striche (110) tun so mancher Anpaarung gut. Die Stärken von NATURE (NUANCE RDC x LABEL P x MALVOY x RAMOS x Lentini RDC), gezogen von Dorothee Lindenkamp, Hünxe, liegen in der Leistung (RZM 142, mit hohen Prozenten: +0,24 % Fett / +0,15 % Eiweiß). Er ist ebenfalls für Rinderbesamungen und für die Korrektur der Strichlänge geeignet (131 – lang!).

 

Nicht vergessen, ein BACKUP zu machen

Weiterhin hartnäckig in den Top 10 hält sich BACKUP (BAGNO RDC x Perfekt Aiko RDC x Snowman x Shottle; Zü.: Agatha Weber, Unna)) sehr gut. Auch er hat sein „Lebensleistungshaus“ gebaut mit RZM 145 (+1874 kg / +0,02 % Eiweiß) und RZN 126.

 

PACE-Red – noch immer der Bulle der Wahl

An zweiter Stelle in Deutschland rangierend hat auch PACE-Red noch immer eine hohe Einsatzberechtigung, die auch in vollen Zügen in Anspruch genommen wird als beliebtester RUW-Bulle im laufenden Geschäftsjahr. Erste extrem hohe Söhne von PACE-Red wurden bereits selektiert und dürften im Winter 2018/19 zur Verfügung stehen. Wie kaum ein anderer Rotbuntbulle verknüpft PACE-Red Leistung (+2156 kg), Fruchtbarkeit (RZR 116) und Nutzungsdauer (RZN 129), die Basis für hohe Lebensleistungen.

 

Auswahl genomisch selektierter Jungbullen nach der April-Zuchtwertschätzung 2018

 

 

Hartwig Meinikmann

Wilder HOTSPOT P, Nr. 1 in Deutschland mit einem RZG von 161 und in vielen Ländern gefragt – ein einzigartiger Hornlosbulle.

Sandy-Valley BRAVENESS, der Nr. 3 bei Schwarzbunt in Deutschland mit einem gRZG von 160.

PACE RED belegt mit einem RZG von 156 den zweiten Platz bei den rotbunten Jungbullen.